Lade Veranstaltungen

Vergangenen Samstag fand der letzte Headbangersball der Saison im Grafitti in Bern statt. 4 Bands standen auf dem Programm. EXIT aus Sursee sorgten mit ihrem Thrash/Death Metal für einen aufheizenden Start, bevor es mit MULK weiterging. Cybergrind Live, mehr dazu gibt es aber im Bericht. Mit Death Metal sorgten die Winterthurer vom Punish für ordentlich Stimmung, bevor Comaniac vor viel zu wenigen Zuschauern aufspielte, um als Headliner nochmals den Keller zu zerstören. Die Bilder sowie noch etwas mehr zu den Bands gibt’s wie immer unten.

EXIT

Mit einer Mischung aus Death und Thrash Metal wurde der Abend gestartet. EXIT aus Sursee lieferten eine solide Show. Das Ganze war zwar heute sehr laut, aber dank Soundtechniker Spiga von Cremation doch gut abgemischt. Unterhaltsam, abwechslungsreich und trotzdem immer noch einen roten Faden halten. So lässt sich die Musik am besten beschreiben. Einzig die Bühnenperformance liess heute etwas zu wünschen übrig, so waren die 4 Herren doch etwas starr. Rechnet man aber die kleine Bühne dazu, verübelt man es ihnen trotzdem nicht zu arg. Denn am Schluss zählt die Musik doch noch etwas mehr. Und das Gespielte überzeugte sehr.

Setlist

1. Inhale
2. Upper Class
3. Before the End
4. Desolation
5. I Scream
6. Into Darkness
7. Life Is Now
8. Upon All The Others
9. Face The Enemy

MULK

Nach einer grossen Umbau-Phase waren viele verwirrt. Was hatte der Tisch auf der Bühne verloren. Als schliesslich das MacBook auf dem Tisch stand, war auch dem letzten klar: Solo-Projekt mit Samples ab Band. Der Franzose startete also und sofort sah man die Verwirrung in den Gesichtern. Was soll das? Gleichzeitig sah man aber auch das Lachen der Besucher über die Darbietung auf der Bühne. Während einige trotzdem noch Gefallen fanden, hat uns MULK nicht überzeugt. Jedem sein Geschmack, aber Cybergrind ist nicht unserer. Vielleicht gibt es aber grosse MULK-Fans? Dann lasst doch einen Kommentar oder ähnliches dazu hier.

Punish

Bei Punish fanden sich schliesslich auch wieder mehr Leute im Keller wieder, um die Winterthurer anzuschauen. Und dank Death Metal mit einer Spur «Tec» sorgten sie schon wieder für deutlich mehr Freude. War der Sound zwar von der Abstimmung immer noch gut, war es die Lautstärke leider nicht. Eine ziemliche Wucht erreichte einen. Das trübte den ansonsten sehr starken Auftritt etwas. Auch konnten so die technischen Parts etwas weniger angehört werden, zum Headbangen und Bier trinken war es aber ideal. Sind wir also gespannt, was dort noch so geschieht.

Setlist

1. Call
2. First
3. Under Despotic Flag
4. Invert
5. Binding
6. Veils
7. Mother
8. Pan

Comaniac

Den Abschluss als Headliner lieferten die Jungs von Comaniac. Thrash Metal mitten in die Fresse stand auf dem Programm. Dank starkem Sound (etwas weniger laut als zuvor) und starker Performance überzeugten uns Comaniac voll und ganz. Auch die Stimme war heute sehr stark und fügte sich gut in die Melodien der Gitarren ein. Ein würdiger Headliner (Made in Switzerland) sorgte also für einen starken Abschluss der HBB-Saison.

Setlist

1. Coal
2. Suborned
3. Bow Low
4. Self Control
5. Heart of Stone
6. Instruction for Destruction
7. 1, 2 Rage
8. Secred Seed
9. …And There Is No Job
10. Solitude
11. Cut Throat
Zugabe: Killing Tendencies

Gib dein Senf dazu!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.