Lordi

Lade Veranstaltungen
Unsere Empfehlung

MONSTER METAL AUS HELLSINKI

Am 26. Juli 2019 wurde die neue Lordi-Konzert-DVD „Recordead Live – Sextourcism in Z7“ veröffentlicht. Das in unserem Rocktempel aufgezeichnete Konzert-Spektakel zeigt Mr. Lordi und seine Band in absoluter Topform und ist gespickt mit unzähligen Hits und Hymnen der kultigen Monster-Truppe. Im Frühjahr 2020 kommen die Finnen mit ihrem zehnten Album und einem neuen Bassisten anlässlich der #Killectour 2020 zurück nach Pratteln, um den Fans einmal mehr ein kleines bisschen Horrorschau zu bieten.

Mit ihrem überraschenden Gewinn des Eurovision Song Contest 2006 wurden Lordi weit über die Grenzen der Hard- und Heavy-Gemeinde bekannt. Eingefleischten Fans ist die Band, die seit bald drei Jahrzehnten im Musikzirkus ihr Unwesen treibt, jedoch schon seit dem Debut “Get Heavy” (2003) und dem Ohrwurm “Would You Love A Monsterman?” ein Begriff. In ihrer finnischen Heimat haben die musikalischen Monsterbacken längst Kultstatus erlangt. Die Kids schlürfen Lordi-Cola und lutschen Lordi-Bonbons. Selbst Kreditkarten mit dem Grusel-Konterfei der Musiker werden in Finnland für vertrauenswürdig befunden. 2008 hat die Band gar, wie einst Kiss, einen Horrorstreifen in Spielfilmlänge abgedreht. Hollywoodmässig geht es denn auch auf der Bühne zu und her. Mit einer mächtigen, unaufhaltsamen Live-Show Show, die irgendwo zwischen Kiss, Alice Cooper und GWAR anzusiedeln ist und die Theatralik von klassischen Horrorfilmen mit echtem Rock’n’Roll Feeling verbindet, begeistern die Monster-Rocker mit schöner Regelmässigkleit ihre Fans. Gespannt darf man auch immer wieder auf die Kostüme sein, die Mr. Lordi persönlich entwirft. Der Bandleader meint dazu: „Kreiere die Band, die du selber auf der Bühne sehen willst. Schreibe die Lieder, zu denen du selber mitsingen willst. Genau das ist es, was wir lieben!“ Was er damit meint, könnt ihr auf der aktuellen Live-DVD nachprüfen. Aufgenommen bei uns im Z7, bietet „Recordead Live“ 2 Stunden Konzertaufnahmen inklusive jede Menge Bonus-Material, darunter auch „Inferno“, das erste jemals veröffentlichte Musik-Video der Band aus dem Jahr 1995. Die perfekte Mucke, um den Fans die Wartezeit bis zum neuen Album und der „Killectour 2020“ zu verkürzen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.