Lade Veranstaltungen

Vergangenen Samstag gab es in Olten Black- und Death-Metal zu hören. Im Provisorium 8 lieferten Disparaged, Eis, Tenebrae Aethernum eine solide Show. Viel Nebel, lange Wartezeiten trübten den Event, konnten aber dank starken Auftritten wettgemacht werden. Leider mussten Welicoruss aufgrund einer Autopanne auf der deutschen Autobahn den heutigen Auftritt absagen, zur Enttäuschung vieler Zuschauer.

Omnicide

Mit rund zwei Stunden Verspätung kamen die Berner Omnicide auf die Bühne. Death Metal stand auf dem Programm. Gleich zu Beginn zeigten die Jungs, dass sie Vollgas geben wollen. So schlug der Drummer die Bass-Drum und Snare in einer Geschwindigkeit, wie man sie sonst nur von Brutal/Slam Death Bands gewöhnt ist. Leider war der Sound noch nicht optimal eingestellt, was dem ganzen etwas die Qualität entzogen hat. Nichtsdestotrotz ein starker Auftritt für den Opener des heutigen Abends.

Setlist

1. Something Wicked
2. In Burial Clouds
3. Failure To Die
4. Leviathan
5. White Rose
6. A Survival Most Faul
7. Knowledge Is Ignorance
8. Welcome To Misery
9. Molotov Cocktail Party
10. Tod u Hass
11. Convinced
Zugabe: Municipal Holocaust

Tenebrae Aeternum

Nach der Wucht vom Opener gab es den Wechsel von Death zu Black. Die Atmosphäre konnte dank Nebelmaschine und Duftstäbchen entsprechend getroffen werden. Leider war auch hier der Sound fürs Publikum nicht überragend, erinnerte dieser doch eher an eine alte kratzige BM-Kassette. Doch die Band konnte das Publikum trotzdem im Saal halten, nicht zuletzt dank starker Bühnen-Performance. Rechnet man nun auch noch dazu, dass der Bassist sein Debüt bot, war es ein doch starker Auftritt der zum grössten Teil aus dem Unterwallis stammenden Band.

 

Setlist

1. Sculpting the Monument of Decline
2. Creation of Creators
3. Medium
4. Beyond All Stars
5. I Am What I Am
6. Orbis Silentium

Eïs

Nach den beiden Lokalmatadoren war es nun Zeit für Eïs. Die aus Deutschland stammenden Black Metaller konnten nicht nur mit ihren Songs überzeugen. Denn der Welicoruss Soundtechniker Robin Schröter (RS Veranstaltungstechnik) übernam nun am Mischpult das Ruder und konnte so dem Publikum auch anständig Abgemischten Sound bieten. So konnte nun auch das Potential der Band verdeutlicht werden und die Jungs spielten mit starken Set-List auf. Diese war äusserst abwechslungsreich gehalten und enthielt so von fast jedem veröffentlichtem Werk etwas. So kamen die Zuschauer auch in den Genuss des 2018 erschienen Songs «Stillstand und Heimkehr». Die Spielfreude war den Jungs anzusehen, so bewegte sich der Sänger mit seinem Bass vereinzelt auch zum Publikum. Schade nur, dass die Zeit bereits so arg vorangeschritten war und viele Zuschauer den Heimweg während dem Gig antraten.

Setlist

1. Ein letztes Menetekel
2. Über den Bannstein
3. Galeere
4. Kainsmal
5. Stillstand und Heimkehr
6. Mann aus Stein

Disparaged

Den Abschluss des Abends boten die Jungs von Disparaged. Leider war der Zuschauerraum nun bereits fast komplett leer und die Band konnte nur noch auf wenige mit dem Auto angereiste Zuschauer zurückgreifen. Doch erhielten diese eine würdige Show, welche den Abend gut abschloss.

Setlist

1. Hell Awaits
2. Thy Will
3. Conqueror O T A
4. Born in Waste
5. B. B. B.
6. Approaching
7. Bringer of Death
8. Salvation
9. Reborn
10. Wrath of God
11. Overlust
12. Impetuous

Interviews

Du willst Plekvetica unterstützen?
Eine Möglichkeit dies zu machen ist, unsere Videos mit Untertitel zu bereichern.
Hilf anderen Metalheads, welche kein Englisch, Deutsch oder Walliserdeutsch  😉 verstehen und schreibe Untertitel!
Du kannst hier ganz einfach unsere Videos in eine beliebige Sprachen übersetzten:
Plekvetica Videos untertiteln!

Wir danken für den Support! 😀🤘🤘👍

Gib dein Senf dazu!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.